Unsere Konzerte im Januar

„Bella Italia“
Gioachino Rossini: Ouvertüre zur Oper „Il barbiere di Siviglia“

Saverio Mercadante: Flötenkonzert e-Moll, op. 57
Franz Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur, D 200

Zofia Neugebauer, Flöte
Klassische Philharmonie Bonn
Vanessa Benelli Mosell, Leitung

Wer im Herzen der Toskana aufgewachsen ist wie Vanessa Benelli Mosell, dem liegt „Bella Italia“ im Blut. Die charismatische Dirigentin aus Prato erweist dem großen Rossini die Ehre und beweist, wie viel Italien auch in Franz Schubert steckt. Dritter im Bunde ist der Neapolitaner Mercadante, der ewig unterschätzte Konkurrent von Verdi. In seinem Flötenkonzert löst ein Ohrwurm den andern ab, bis hin zum berühmten Finale. Die junge Polin Zofia Neugebauer ist Stipendiatin der Villa Musica Rheinland-Pfalz und verbindet in ihrem glänzenden Spiel Eleganz mit „Bravura“.

Frauen am Dirigentenpult – das ist bis heute leider immer noch eine Seltenheit. Umso mehr freuen wir uns, dass beim kommenden Konzert-Projekt mit Vanessa Benelli Mosell zum zweiten Male eine der vielversprechenden Dirigentinnen ihrer Generation am Pult stehen wird. Die Italienerin Vanessa Benelli Mosell ist ein aufsteigender Stern am internationalen Musikhimmel. Sie wird für ihre umwerfende Virtuosität, ihre technische Brillanz und ihr sensibles musikalisches Gespür gelobt, das sie sowohl in ihr Klavierspiel als auch in ihr Dirigat einbringt. Benelli Mosells charismatische Kunstfertigkeit und natürliche Führungsqualitäten wurden durch die Zusammenarbeit mit Mikko Franck und Daniel Harding entscheidend geprägt und machten sie schnell zu einer der interessantesten Persönlichkeiten der jungen Dirigentengeneration.

Als Solistin ist eine nicht weniger beeindruckende junge Flötistin zu Gast: Zofia Neugebauer, Stipendiatin der Villa Musica, war bereits im Alter von gerade einmal 23 Jahren Mitglied der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. Seit 2019 ist sie u.a. beim Luzerner Sinfonieorchester und dem Sinfonieorchester Basel als Solo-Flötistin tätig gewesen und tritt auch immer wieder als Solistin auf.

Gemeinsam mit der Klassischen Philharmonie Bonn sind die beiden jungen und herausragenden Musikerinnen in dem Programm „Bella Italia“ mit Werken von Gioachino Rossini, Saverio Mercadante und Franz Schubert zu erleben.

Die einzelnen Termine:

11.1.2023, 20 Uhr, Meistersingerhalle Nürnberg
16.1.2023, 20 Uhr, Liederhalle Stuttgart
22.1.2023, 11 Uhr, Laeiszhalle Hamburg
22.1.2023, 20 Uhr, NDR-Funkhaus Hannover
23.1.2023, 20 Uhr, Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld
24.1.2023, 20 Uhr, Konzerthaus Berlin
18.2.2023, 20 Uhr, Glocke Bremen

25.2.2023, 18 Uhr, Maritim Bonn